Weltgebetstag am Freitag, 1. März: "... durch das Band des Friedens"

15 Uhr: Christuskirche, Graßhoffstraße 17

16 Uhr: St. Ansgar, Sankt-Ansgar-Straße 6

Der Gemeindebrief für März bis Mai ist online. Die gedruckten Exemplare können von den Verteilern ab 25. Februar im Marienstift und im Albert-Schweitzer-Haus abgeholt werden.

Veranstaltungen

Marienkirche

Motette

„Hingabe“

Calmus Ensemble

 

Robert Fayrfax, Anton Bruckner, Ola Gjeilo – die Liste der Komponisten ist lang, die es geschafft haben, eine besondere Innigkeit in ihre Musik einzuflechten. Calmus bedient sich in seinem Programm „Hingabe” ebensolcher empfindsamer Werke von Komponisten des 14. bis 21. Jahrhunderts und setzt sie zu einer vokalen Messe zusammen, die Emotionen von Leid bis Freude, von Trauer bis Trost, Liebe, Hoffnung und Glück umspannt.

Unterstützt wird das Calmus Ensemble beim Konzert in Minden vom Kammerchor St. Marien (Ltg. Fabian Krämer), der in einem Workshop mit dem Quintett zwei gemeinsame Stücke erarbeitet hat.

Das Calmus Ensemble aus Leipzig – besetzt mit Sopran, Alt, Tenor, Bariton und Bass – beweist, dass man auf höchstem musikalischem Niveau sowohl ernsthaft als auch humorvoll sein kann. Damit erreichen sie nicht nur das deutsche Publikum, sondern sind seit Jahren auch im restlichen Europa und den USA äußerst erfolgreich. Die leidenschaftliche Musizierfreude der Sänger:innen, ihr Charme, ihre Klangkultur und ihre abwechslungsreichen Programme begeistern seit Jahren Presse und Publikum.
Geprägt von der Tradition der Leipziger Meister sind die Sänger:innen in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber auch Musik unserer Zeit ist ihnen ein großes Anliegen.
2024 feiert das Calmus Ensemble sein 25. Jubiläum mit einer neuen CD und zahlreichen Konzerten und Workshops im In- und Ausland.

 

Eintritt: 15 €, ermäßigt 7 €

Karten erhältlich nur an der Abendkasse

Foto: Anne Hornemann

Marienkirche

Motette

Passionskonzert „Stabat Mater“
Motetten zur Passionszeit

 

Giovanni Battista Pergolesi: Stabat Mater

Patrick Cellnik: Mein Gott, mein Gott (Uraufführung)

sowie Motetten von Daniel E. Gawthrop, Siegfried Strohbach und Emil Anjou

 

N.N., Sopran

Bettina Schaeffer, Alt

Mädchenkantorei am Paderborner Dom

Streichorchester

Patrick Cellnik, Leitung

Die Mädchenkantorei am Paderborner Dom ist nicht einfach ein Chor – Sie ist eine in der Region einzigartige Institution. Sie wurde 2008 gegründet und bringt den Mädchen aus Paderborn und der Umgebung eine hervorragende Möglichkeit, mit anderen Mädchen am Paderborner Dom als Chor für sich wie auch im Zusammenwirken mit den anderen Chören des Doms oder mit einem Orchester geistliche Musik auf hohem Niveau zu singen.

Im Konzertprogramm für die Passionszeit unter dem Titel "Stabat Mater" verbindet sich eines der beliebtesten Werke der Kirchenmusikgeschichte - Pergolesis "Stabat Mater" - mit moderner Passionsmusik dreier Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts. Außerdem erklingt eine Uraufführung einer Vertonung des Psalms 22: "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?"

 

Eintritt: 15 € / ermäßigt 7 €

Tickets beim express-Ticketservice (zzgl. 1 € VVK-Gebühr) sowie an der Abendkasse

 

Foto: © Paderborner Dommusik

ASH

Lesung

Kulturabend im ASH

Lesung aus dem Buch „Schuka Uwe“

mit Uwe Schweder und Klaus Hanke

 

„Guten Abend allerseits. Uwe hier ...“ So beginnt ein ganz persönlicher und intimer Rückblick auf Mindener Rockgeschichte aus mehr als vier Jahrzehnten. Der, um den sich das Buch „Schuka Uwe“ dreht, ist der Chemiefacharbeiter Uwe Schweder, der bei verschiedenen Rockbands am Schlagzeug gesessen hat – zuletzt bei den „Pensionären“.

 

Auch nachdem sich der 75-Jährige von der kraftraubenden musikalischen Freizeitbeschäftigung zurückgezogen hatte, blieb noch viel zu erzählen aus seinem bewegten Leben mit „Sex, Drugs and Rock´n´Roll“ – so viel, dass eines Tages sein Freund, Weggefährte und Mitspieler Klaus Hanke meinte: „Das will ich aufschreiben.“ Herausgekommen ist dabei eine leicht lesbare, witzige und selbstironische Biografie zwischen Besäufnis, Bier und Bierpohl.

 

Einblicke geben Schweder und Hanke bei der Lesung im ASH. Aufgelockert werden die Textpassagen durch Einlagen ehemaliger Mitmusiker. Durch den Abend führt Ortsheimatpfleger Jürgen Langenkämper.

 

Der Eintritt ist frei – eine Spende für den Förderverein des Albert-Schweitzer-Hauses „Haus für Alle“ ist erbeten. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt.

 

Albert-Schweitzer-Haus, Brauereistraße 8

 

Foto: Jürgen Langenkämper

Marienkirche

Motette

„Sinfonische Tänze für Orgel
und Schlagzeug"

Werke von Dvorak, Alain und Grieg
in Bearbeitung für Orgel und Schlagzeug

 

Martin Schmeding, Orgel

Olaf Tzschoppe, Schlagzeug

 

Eintritt frei – Am Ausgang werden Spenden für das Sanierungsprojekt „Himmel über Minden“ gesammelt.

Marienkirche

Konzert

Canadian Brass

Dunkler Anzug, kombiniert mit weißen Turnschuhen: So legendär wie ihr Outfit ist auch ihr Spielwitz. Zusammen mit der Virtuosität und dem musikalischen Können jedes Einzelnen ergibt sich das unverkennbare Markenzeichen des wohl berühmtesten Blechbläserquintetts der Welt: Canadian Brass. Mit seiner über 50-jährigen Erfolgsgeschichte versammelt das Ensemble rund um Gründungsmitglied Chuck Daellenbach eine riesige Fangemeinde auf der ganzen Welt und verfügt über ein großes Repertoire mit unzähligen speziell arrangierten Werken aus Barock und Klassik, Jazz und Pop, von Dixieland bis Latin. Dem Publikum serviert Canadian Brass eine unvergleichliche Mischung aus höchster Virtuosität, Freude an spontaner Improvisation und einem gehörigen Schuss Humor.

Anlässlich des 140-jährigen Jubiläums des Evangelischen Posaunenchores Minden gastiert Canadian Brass auf seiner Europatournee auch in Minden. Seit August 2023 werden die langjährigen Ensemblemitglieder Chuck Daellenbach (Tuba), Joe Burgstaller (Trompete), Achilles Liarmakopoulos (Posaune) und Jeff Nelsen (Horn) von Ashley Hall-Tighe an der Trompete ergänzt.

Eintritt: nummerierte Plätze 38 € / unnummerierte Plätze 25 € / ermäßigt jeweils zum halben Preis

Foto: Natalie Endicott

ASH

Kulturabend im ASH

Gesprächsabend über das Buch „Mensch, was denkst du?“

von und mit Jens Burgschweiger und Andreas Schnieder.

 

Jens Burgschweiger ist Pfarrer am Besselgymnasium in Minden und Andreas Schnieder Philosophie- und Kunstlehrer an derselben Schule. Ihr Buch ist ein Dialog über Gott und die Welt.

 

Es wird kein Eintritt erhoben, aber um eine Spende für den Förderverein „Haus für alle“ gebeten. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt.

 

Albert-Schweitzer-Haus, Brauereistraße 8