Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir feiern 60 Jahre Albert-Schweitzer-Haus: Infos zum Jubiläumsprogramm

Der neue Gemeindebrief ist online, außerdem der Entwurf der neuentwicklten Gemeindekonzeption.

AK Partnerschaft Mtae

Am nördlichen Rand der Usambaraberge liegt das alte Königsdorf Mtae.
Seit 1993 unterhält unsere Gemeinde eine Partnerschaft (Undugu) mit der lutherischen Gemeinde dieses Dorfes.
Die Gründung der Gemeinde von Mtae geht zurück auf die Arbeit der Bethelmission. 1893 erschienen die ersten beiden Bethelmissionare vor der Hütte des damals noch amtierenden Königs. Dieser wies den beiden einen Bereich außerhalb des Ortes als Niederlassung zu. Dieser Bereich ist bis heute das Zentrum der Kirchengemeinde. Um die Kirche und das Missionshaus errichteten die Missionare unter Mitwirkung der Gemeinde ein christliches Viertel, das mit deralten Schule, der Gesundheitsstation, Gästehäusern und Geschäftenbis heute als lebendiger Mittelpunkt des Ortes gilt.
Seit der Gründung der Partnerschaft gab es regelmäßig gegenseitige Besuche. Unter den gemeinsamen Projekten hat sich die Jugendbegegnung als treibende Kraft von partnerschaftlichen Initiativen erwiesen. Mehrere Workcamps (1996, 1997 und 1999), die Theaterbegegnungen (2002, 2004 und 2011), das Wasserprojekt (ab 2004) haben auf beiden Seiten das Interesse für das Leben und den Glauben der je anderen Gemeinde entwickelt.
"Undugu" bedeutet in der Landessprache Kiswahili "Partnerschaft". Für den Kontakt der beiden Kirchengemeinden bedeutet Undugu:
- Gemeinschaft gestalten,
- Austausch über den christlichen Glauben und der christlichen Kultur,
- Feier von gemeinsamen Gottesdiensten,
- Förderung von persönlichen Kontakten,
- Entwicklung von Bildungsangeboten,
- Verwirklichung gemeinsamer Projekte zur Wasserversorgung etc.